Abgeschlossene Projekte

Hier folgen bald unsere fertigen Projekte:

 

 

Offener Bücherschrank 2019
Blumenampeln 2019
Fronleichnam 2019
Gedenktafeln 2019

 


Gedenktafeln 2019

Kriegs-Denkmälern (Gefallene Soldaten vom 1. & 2.Weltkrieg sowie der Fliegeropfern vom 31. Oktober 1944)

   

 


Fronleichnam 2019

Zum diesjährigen Fronleichnam spendete der Förderverein Efferen e.V. den Blumenschmuck am Wegekreuz Esserstraße / Berrenratherstraße!


Blumenampel

Hürth blüht auf – Blumenampeln schmücken jetzt auch Efferen!

 

Die Idee, die in Stotzheim ihren Anfang nahm und in Gleuel ihre Fortsetzung fand, wurde jetzt auch vom Förderverein in Efferen aufgegriffen: Blumenampeln sollen das Ortsbild künftig noch attraktiver werden lassen.

Durch die Initiative des Fördervereins Efferen e. V.  wurden die ersten Blumenampeln am Freitag, den 10.05.2019 um 11:30 Uhr an Straßenlaternen entlang der Kaulardstraße, in Beisein des stellvertretenden Bürgermeisters der Stadt Hürth, Peter Prinz, angebracht.Die außerordentlich positive Resonanz der Bürgerinnen und Bürger in Stotzheim und Gleuel auf den extravaganten Blumenschmuck, hat uns dazu bewogen es den beiden Ortsteilen gleichzutun und auch hier in Efferen Blumenampeln anzubringen, so der Fördervereinsvorsitzende und Efferener Ortsbürgermeister Thomas Blank. Ermöglicht wird die Aktion nicht zuletzt durch die großzügige Unterstützung von REWE Richrath, der Kreissparkasse Köln und der Raiffeisenbank Frechen-Hürth.

Informationen über unsere Arbeit, unser Engagement und  aktuelle Projekte finden Sie auf unserer Webseite www.foerderverein-efferen.de . Jeder der den Förderverein unterstützen und sich für das soziale Leben im Ortsteil Efferen engagieren möchte, ist als Mitglied und/oder Förderer in unserem Verein herzlich willkommen.

Martin Reetz / Martin Reetz privat

 


Offener Bücherschrank

Liebe Efferener Leseratten und Bücherwürmer,

erst einmal vielen Dank für die Einladung, als ehemaliger Efferener wäre ich sehr gerne gekommen, bin aber zur Zeit leider auf Recherchereise für meinen neuen Roman. Deswegen freue ich mich von Südengland aus, dass der Förderver-ein Efferen dieses Projekt angestoßen hat. Ein großer Dank geht auch an die Stadtverwaltung, allen voran Bürgermeister Dirk Breuer.

Bücher sind trotz aller neuen Medien weiterhin ungemein wichtig. Heinrich Heine sagte einmal: Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste. Und daran hat sich bis heute nichts geändert. Deshalb gehören Bücher auch niemals in den Müll, sondern in andere Hände, Bücher wollen gelesen werden. Aus diesem Grund ist dieser Schrank so wunderbar, weil er es ermöglicht, dass Geschichten und Wissen von einem Menschen zum anderen wandern, und das Geschenk des Lesens auf diese Weise ganz einfach möglich wird.

In diesem Sinne eine schöne Einweihung, dem Projekt ganz viel Erfolg & allen Beteiligten alles Gute!

Ihr Carsten Henn